News

Viele Zuschauer sehen unglückliche Niederlage der A-Jugend

Ein Zuschauerrekord wurde beim A-Jugendspiel auf dem Ettenberg angesichts des schlechten Wetters nicht erreicht, aber die rund 100 Besucher waren eine gute Kulisse für das letzte Spiel des Jahres in der Verbandsstaffel. Leider verlief das Match eher unglücklich…

A-Jugend: JfV Oberes Donautal – FV Olympia Laupheim 0:3 (0:1)

Der Zweitplatzierte präsentierte sich als die zweikampfstärkste Mannschaft der Liga. Auf dem Mühlheimer Ettenberg sahen die 100 Zuschauer bei schweren äußeren Bedingungen ein gutes Spiel der A-Jugend mit drei guten Möglichkeiten in Führung zu gehen. Nico Wieneke hatte die größte Chance, als er nach schönem Zuspiel von Bohzabail Seng, alleine vor dem Torwart auftauchte und den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte.

Die Gäste waren sehr gut organisiert und holten immer wieder Eckbälle und Freistöße heraus, die aber alle nichts einbrachten. Der Unparteiische zeigte in der 44. Minute auf den Elfmeterpunkt, als der Gästestürmer nach einem Pressschlag zu Boden ging und schrie. Eine sehr fragwürdige Entscheidung, die mit dem 0:1 den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Fotogalerie von Helmut Bucher (danke!)

Gleich nach der Halbzeit in der 49 .Minute gab es erneut Elfmeter als der gleiche Spieler erneut im Strafraum theatralisch fiel. Justin Schillinger konnte den Elfmeter halten, doch beim Nachschuss war er machtlos. Spielstand nach 49 Minuten 0:2. Unsere Jungs gaben nie auf, doch die Gäste ließen nicht viel zu und die vielen herausgeholten Freistöße brachten leider nichts ein. Dies machten die Laupheimer in der 72. Minute besser und erzielten mit einem Freistoß unter der Mauer hindurch das 0:3.

So geht es jetzt für unsere A-Junioren mit 16 Punkten in die Winterpause und die Spannung ob die Klasse gehalten werden kann, wird wohl bei möglichen fünf Absteiger bis zum Schluss anhalten.

 

Weitere Infos auf der Homepage des JFV

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere